SELFHTML

A 9-post collection

Lied vom Scheitern.

Innerhalb der Diskussion »Ist SELFHTML tot?« fand ich eben einen Kommentar im SELFHTML-Blog besonders bemerkenswert. Deshalb, weil er eine Sache sehr greifbar macht, die beim Projektmanagement — zu dem ja irgendwie auch der äh.. Betrieb einer Community gehört (siehe an dieser Stelle “Community” ist eine Einstellung.) — manchmal vergessen wird, wenn alles so verdammt perfekt werden soll:

So ein Projekt ist wie ein Fluss, dessen Flussbett ja auch nicht aus Beton besteht, sondern sich im Lauf der Zeit immer wieder einen neuen Werg sucht und findet. Kanalisiert man ihn, begradigt man ihn, dann stirbt der Fluss. Deshalb kann und muss man solche Projekte auch nicht endlos lange planen und alle Eventualitäten vorausahnen. Das nimmt dem Fluss die Lebendigkeit, sein Wesen.
Swen Wacker im SELFHTML-Blog

Und weiter:

Das ist wie beim Fahrradfahren lernen. Man muss erst beschleunigen, läuft Gefahr auf die Fresse zu fallen (trotz der anfangs helfenden Hand am Sattel), und muss dann halt wieder aufstehen. Anders geht das nicht. Man kann nicht Bremsen und Lenken lernen, ohne vorher beschleunigt zu haben. Dann bleibt man nämlich einfach stehen.
Swen Wacker im SELFHTML-Blog

Und weiter.
(Jazz ist anders.)

10 Jahre SELFHTML-Forum: Meine Visitenkarte

Zum 10-jährigen Jubiläum des SELFHTML-Forums: SELF-Visitenkarte von Dirk Schürjohann.

Read full post »

Musik auf Websites: Def Leppard gegen die Message.

Ich habe eine Message, die es zu kommunizieren gilt. Ich brauche Aufmerksamkeit dafür, kein Def Leppard. Meine Essenz einer Diskussion im SELFHTML-Forum.

Read full post »

Think big (Q9)

Wenn es darum geht, eine Idee zu verwirklichen, hört man oft den Ratschlag »Think big«, um erfolgreich zu werden.

Ich denke, wenn es aber darum geht, überhaupt erstmal eine Idee zu finden, sollte man »Think small« anwenden und sich überlegen, an welcher Stelle der großen Weltuhr man sein kleines Zahnrad platzieren könnte, um etwas zu bewegen.
SELFHTML, 2008

Think big, wenn du deine Idee verwirklichst. Think small, solange du deine Idee suchst.

WYSIWYG (Q6)

»Egal was ich mache, die Seite sieht überall anders aus.«

Das liegt am WYSIWNEWG-Prinzip im Web: what you see is what noone else will get. Der Benutzer ist daran bereits gewöhnt, Webautoren scheitern jedoch regelmäßig allein an der Vorstellung der Situation.
SELFHTML-Forum, 2005

Blümchentapete (Q4)

Design ist nicht die Blümchentapete einer Website, sondern die Form ihrer Inhalte.
SELFHTML-Forum, 2005

Content Management (Q3)

Einen Webauftritt verkaufen, für den siebenhundert statische Seiten von Hand geschrieben werden sollen?

[Das] ist so, als würdest du einem Kunden 700 Seiten bedrucktes Papier unterschiedlicher Formate in die Hand drücken, anstatt ihm einen sauber gebundenen Katalog anzubieten. Die Inhalte beider Produkte sind mehr oder minder gleich, jedoch ist ersteres kaum brauchbar, vor allem nicht über einen längeren Zeitraum.
SELFHTML-Forum, 2004

Redaxo (Q2)

Ich verweise (inzwischen) nur auf Redaxo, wenn ich das Gefühl habe, jemandem damit ernsthaft helfen zu können. Es einfach nur zu erwähnen, so als sage man bei jeder Gelegenheit, dass Nada Surf eine großartige Band sei, verkneife ich mir.
SELFHTML-Forum, 2007

Systemhaus (Q1)

»Die ‘Webdesigner’ sind meines erachtens ja sowieso die natürlichen Feinde der Webentwickler und haben vom Web auch meist herzlich wenig Ahnung.«

In welchem »Systemhaus« arbeitest du?
SELFHTML-Forum, 2007